Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúa utilizando este sitio asumiremos que está de acuerdo.
 
×

Die „MIDE-Methode“

Welche ist deine Etappe?
Welche ist deine Etappe?

Besuche den Großen Wanderweg

Mit Meerblick
Mit Meerblick

Wandere auf den Etappen des Küstenwanderweges

Einmal durch die ganze Provinz
Einmal durch die ganze Provinz

Eine bahnbrechende Wanderroute in Andalusien von mehr als 750 Kilometer

Weiße Dörfer und Berge
Weiße Dörfer und Berge

Eine Vielfalt an Landschaften auf der gesamten Strecke

Laufen und Hindernisse überwinden
Laufen und Hindernisse überwinden

Eine persönliche Herausforderung auf jeder Etappe

Die „MIDE-Methode“

In den folgenden Abschnitten findet der Wanderer alle notwendigen Informationen (von den Ursprüngen des Wandersports bis zu den Wegkennzeichnungen oder die MIDE Methode), die er bei seiner Wanderung benötigt.

Menu
Wandern und Ursprünge
Wanderwegsarten
Beschilderung
Empfehlungen
Die Zehn Gebote des Wanderers
Die „MIDE-Methode“
Barrierefreiheit

Was ist die „MIDE-Methode“?

MIDE ist eine Methode, um den Schwierigkeitsgrad der Wanderstrecke zu ermitteln. Mit deren Hilfe erstellt man eine Leistungsskala des technischen und körperlichen Schwierigkeitsgrades der Strecke, was wiederum erlaubt, diese zu klassifizieren und damit über bessere Informationen zu verfügen. 

MIDE ist ein Tool für professionelle Bergwanderer, damit sie die richtige Route für ihre Vorbereitung und Motivation finden können. In diesem Sinne ist MIDE nicht nur ein Informationssystem, sondern auch ein Tool um Bergunfällen vorzubeugen und fördert somit auch die Sicherheit der Sportler.

Woher kommt die Idee?

MIDE wurde im Jahr 2002 innerhalb der Kampagne „Berge auf sichere Weise erleben („Montañas para vivirlas seguro”) entwickelt. Drei Jahre vor der Kampagne begannen die Förderer (Regierung von Aragón –Zivilschutz, Soziale und kulturelle Arbeit der Ibercaja Bank und der Bergverband von Aragon) darüber nachzudenken, welche wichtige Rolle die Information für die Vorbeugung von Bergunfällen spielt.  2003 wurde ein Handbuch über die Methode öffentlich vorgestellt und MIDE konnte nun benutzt werden.

Welche Informationen bietet MIDE?

MIDE besteht aus hinweisender und auswertender Information. Die hinweisende Information beschreibt die Strecke (Start und Ziel der Strecke, Pausenmöglichkeiten, gesamter Höhenunterschied von Auf- und Abstieg, Streckenlänge und die Jahreszeit, in der die Bewertung der Strecke durchgeführt wurde).

Die bewertende Information ermittelt einen Zahlenwert basierend auf vier Aspekten: die Härte der natürlichen Umgebung, in der sich die Strecke befindet; die Schwierigkeit sich zu orientieren und dem Weg zu folgen; die Schwierigkeit der Gegebenheiten des Wanderweges (Art des Weges, etc.) und die erforderte körperliche Anstrengung, um die Strecke zu absolvieren.

Was bewertet MIDE?

MIDE bewertet mit 1 bis zu 5 Punkten (aufsteigend) die folgenden Schwierigkeitsgrade:

Umgebung. Härte der natürlichen Umgebung.
Strecke. Orientierung auf der Strecke.
Fortbewegung. Schwierigkeit bei der Fortbewegung.
Kraftanstrengung. Notwendige Kraftanstrengung.